Immobilien-Preisspiegel für 960 Städte: Teilmärkte und Einflussfaktoren

Wie hoch sind die Baulandpreise in Köln, Koblenz, Konz oder Kleinblittersdorf? Was kosten gebrauchte Einfamilienhäuser im Vergleich zu neuen? Bleibt der Wohnungsmarkt weiter angespannt oder beruhigen sich bald Mieten und Preise? Und wie haben sich die Finanzierungskonditionen entwickelt? Orientierung bei diesen und vielen weiteren Fragen bietet die Publikation "Markt für Wohnimmobilien", die jetzt von den Landesbausparkassen (LBS) herausgegeben wurde.

Anzeige:


Die Broschüre ist konzipiert für den schnellen Zugriff auf die wichtigsten Zahlen zum Wohnungsmarkt. Sie enthält neben kurzen Analysen der Teilmärkte für Eigenheime, Eigentumswohnungen und Bauland auch aktuelle Daten zur Bautätigkeit, zum Wohnungs- und Vermögensbestand sowie zur Wohneigentumsbildung. Grafisch aufbereitet und mit kurzen Erläuterungstexten versehen sind außerdem die relevanten gesamtwirtschaftlichen Einflussgrößen, etwa die Entwicklung von Einkommen und Sparquote sowie Baupreisen und Mieten.

Am Heftende befindet sich der LBS-Immobilien-Preisspiegel für 960 Städte, darunter 80 Großstädte. Darüber hinaus werden für Städte ab 500.000 Einwohner auch die Immobilienpreise auf der Ebene der Stadtteile oder Bezirke erhoben. Die Faltblätter geben einen Überblick über die Marktlage im Neubau und Bestand, wobei jeweils Preisspannen und der am häufigsten anzutreffende Kaufpreis angegeben sind. Basis für den Preisspiegel sowie für die Einschätzungen zur weiteren Entwicklung ist auch 2018 die traditionelle Frühjahrsumfrage der Landesbausparkassen unter 600 Immobilienvermittlern von LBS und Sparkassen.

Die Immobiliengesellschaften der Landesbausparkassen (LBS-I) sind mit einem Objekt-Umsatz von 7,5 Milliarden Euro im Jahr 2017 die größte Gruppe gewerblicher Wohnimmobilienvermittler in Deutschland. Ihre Einschätzungen sind zu einem wichtigen Indikator für die künftige Entwicklung auf dem Wohnungs- und Baulandmarkt geworden.

Tipp der Redaktion:
Vorsorge in Zeiten des Wandels

Gerade im Bereich der Altersvorsorge sorgen Niedrigzins-Politk und demografischer Wandel für eine gewaltige Verunsicherung. Unser Ratgeber zeigt Ihnen, welche Methoden die nötige Sicherheit gewährleisten können und was Sie dabei konkret beachten müssen.

Kostenloser E-Book-Download

Tarifcheck: Versicherungen

Private KV
Die besten privaten Krankenversicherungen im Vergleich.

KFZ-Versicherung
Versicherung vergleichen und bis zu 850,- Euro im Jahr sparen.

Berufsunfähigkeit
Die wichtiste Versicherung bei Arbeitskraftverlust zum besten Preis.

Krankenzusatz
Sichern Sie sich weltweiten 24-Stunden-Schutz mit mehr als 130 Tarifen.

Riester Rente
Die besten Riester-Tarife zur staatlich geförderten Altersvorsorge im Vergleich.

Ratgeber Finanzen

Initiative für finanzielle Sicherheit

Wie sieht die optimale Vorsorge-Strategie in Zeiten des Nullzins aus? Holen Sie sich einfach unser kostenloses PDF und verschaffen Sie sich den nötigen Überblick.

Gratis PDF Download

G+S Newsletter

Mit unserem kostenlosen G+S Newsletter informieren wir Sie fortlaufend über die wichtigsten Neuigkeiten rund um die Themen Geldanlage, Immobilien, Versicherungen sowie Urlaub & Reisen.

Frau Herr

Ihre Daten werden von uns nicht an Dritte weitergegeben. Sie haben jederzeit die Möglichkeit, sich von unserem Service abzumelden. Bild-Quelle: Jean Jannon (Pixelio.de)